Mörtelarten

Mörtelarten Anwendung für folgende Fälle nicht zulässig:
Normalmörtel MG I
(NM)
  • für Gewölbe und Kellermauerwerk, zulässig jedoch für Instandsetzungen von altem Mauerwerk
  • bei >2 Vollgeschossen
  • bei Wanddicken <24 cm (bei zweischaligem Mauerwerk Innenwand maßgebend)
  • für das Vermauern der Außenschale bei zweischaligem Mauerwerk
  • für Mauerwerk nach Eignungsprüfung (EM) nach DIN 1053 Teil 2
  • für bewehrtes Mauerwerk nach DIN 1053 Teil 3
  • bei ungünstigen Witterungsbedingungen (Nässe, niedrige Temperaturen)
Normalmörtel MG II, MG IIa
(NM)
  • keine Einschränkungen

Normalmörtel MG III, MG IIIa
(NM)

  • für das Vermauern der Außenschale bei zweischaligem Mauerwerk
  • zulässig jedoch für
    • nachträgliches Verfugen
    • Bereiche von Außenschalen, ausgeführt als bewehrtes Mauerwerk
Leichtmörtel
(LM)
  • für Gewölbe
  • für Sichtmauerwerk, das der Witterung ausgesetzt ist.
Dünnbettmörtel
(DM)
  • für Gewölbe
  • bei Mauersteinen mit Höhenabweichungen >1,0 mm